News

Vier Majade Filme auf der DOK Leipzig zu sehen

Donnerstag, 18 Oktober 2018


DER FUNKTIONÄR

Deutscher Wettbewerb – Weltpremiere
Nominiert für den ver.di-Preis für Solidarität, Menschlichkeit und Fairness

DER FUNKTIONÄR ist ein essayistischer Dokumentarfilm, getragen von einer subjektiven Erzählung. Andreas Goldstein erzählt in der Auseinandersetzung mit den Bildern, die sein Vater Klaus Gysi von sich selbst entwarf, die andere von ihm zeichneten und zuletzt jenen, die im Sohn selbst verhaftet sind, die vielschichtige Biographie eines Parteifunktionärs. Die Betrachtung des Vaters ist zugleich eine Betrachtung eines untergegangenen Landes.


AQUARELA

Spätlese – Deutsche Premiere

AQUARELA führt das Publikum auf eine filmische Reise durch die transformative Schönheit und rohe Kraft des Wassers. Der Film ist ein visueller Weckruf, dass Menschen der schieren Kraft und den launenhaften Willen des wertvollsten Elements der Erde nichts entgegensetzen können. Von den gefrorenen Wassern des russischen Baikalsees über Miami inmitten des wütenden Hurrikans Irma bis zu den mächtigen Salto Ángel Wasserfällen in Venezuela ist Wasser die Hauptfigur von AQUARELA. Regisseur Victor Kossakovsky fängt ihre vielen Persönlichkeiten mit erstaunlichen visuellen Details ein.


CHRIS THE SWISS

Internationales Programm – Deutsche Premiere
Nominiert für den Dokumentarfilmpreis des Goethe-Instituts und den MDR-Filmpreis

Kroatien, Januar 1992. Mitten in den Jugoslawienkriegen wird Chris, ein junger Schweizer Journalist, unter mysteriösen Umständen tot aufgefunden. Zum Zeitpunkt des Todes trug er die Uniform einer internationalen Söldnergruppe. Anja Kofmel, seine Cousine bewunderte diesen stattlichen jungen Mann als kleines Mädchen. Als erwachsene Frau beschließt sie, seiner Geschichte nachzugehen und versucht zu verstehen, was Chris’ tatsächliche Beteiligung an diesem Konflikt war …


EXIT

Internationales Programm – Deutsche Premiere
Nominiert für den Dokumentarfilmpreis des Goethe-Instituts, den Filmpreis Leipziger Ring und den Young Eyes Film Award

In EXIT geht die Regisseurin Karen Winther der Frage nach, was ihr und einer Gruppe ehemaliger Extremisten als Weckruf diente, Gewalt und Radikalismus hinter sich zu lassen.
Intime Gespräche mit ehemaligen deutschen, französischen, dänischen und amerikanischen Extremisten führen sie zur Hauptfrage: Was hat uns dazu gebracht unseren Lebensverlauf zu ändern?

Filme in Produktion

  • SPUREN

    Ein Film über das, was die Morde des selbsternannten Nationalsozialistischen Untergrunds und das Scheitern der [...]

  • HEIMAT IST EIN RAUM AUS ZEIT

    HEIMAT IST EIN RAUM AUS ZEIT folgt den biografischen Spuren einer zerrissenen Familie über das [...]

  • MEMORY GAMES

    MEMORY GAMES folgt Erinnerungsathleten aus Deutschland, Schweden und den Vereinigten Staaten auf deren Weg zu [...]

alles zeigen

News Archiv