Kohl, Kartoffeln und andere Dämonen

Dokumentarfilm / Rumänien – Deutschland / 2016 / 55′ & 62′

  • Buch:Serban Georgescu
  • Regie:Serban Georgescu
  • Kamera:Bogdan Slavescu
  • Schnitt:Serban Georgescu
  • Vertrieb:Deckert Distribution

1 Dorf, 1000 Traktoren, 100.000 Tonnen Kohl und Kartoffeln jedes Jahr – kaum zu verkaufen, meistens vernichtet. Eine warmherzige Satire über den heutigen Zustand europäischer Landwirtschaft in Rumänien. In dem Dorf Lunguletu sitzen 1000 Bauern in ihren Traktoren auf dem Markt und warten auf Kunden. 100.000 Tonnen Kohl und Kartoffeln sind auf den Traktoren geladen und sollen verkauft werden. Am Ende des stets erfolglosen Tages haben die Bauern nur zwei Optionen: entweder müssen sie die Ernte verscherbeln oder vernichten. Fasziniert von der Idee, dass man hier eine Tonne Kohl für 20 EUR kaufen kann, beschließt der Städter Serban, für ein ganzes Jahr nach Lunguletu zu ziehen, um auf den Feldern zu arbeiten. In einem aus der Ich-Perspektive erzählten Experiment versucht er zu verstehen, was hier schief läuft. Gibt es eine Lösung? Der Bürgermeister und einige Dorfbewohner haben verschiedenen Ideen. Aber können die Bauern zusammenarbeiten und ihre Angst vor einer kollektiven Planwirtschaft überwinden? Die Filmsatire erzählt die Geschichte eines Dorfes, das zwischen Vergangenheit und Gegenwart steckengeblieben ist.

In Koproduktion mit Elefant Film und Kolectiv Film. Mit der Unterstützung von CNC Romania, Creative Europe MEDIA Program, MDR in Zusammenarbeit mit arte, TVR. Entwickelt im Rahmen der Documentary Campus Masterschool 2013.

Trailer

Galerie